Headerbild

GeoPark Schwäbische Alb

Seit 2005 darf sich die Schwäbische Alb als UNESCO-GeoPark bezeichnen, eine große Wertschätzung für die einzigartige Karstlandschaft! Die Zollernalb liegt im westlichen Teil dieses GeoParks, dort wo die Berge am höchsten sind.

Die Schwäbische Alb wurde aufgrund ihres bedeutenden geologischen Erbes im Jahr 2002 zum Nationalen GeoPark ernannt. Drei Jahre später, im Jahr 2005, erfolgte die Auszeichnung als Europäischer und Globaler Geopark und somit die Mitgliedschaft im Europäischen und Globalen Netzwerk der Geoparks, das von der UNESCO unterstützt wird.

Der Begriff „GeoPark“ ist ein Prädikat für Gebiete, die über ein besonders reichhaltiges geologisches Erbe verfügen. Neben dem Schutz dieses Erbes und der Vermittlung geologischer Themen im Rahmen der Umweltbildung gehört die nachhaltige Regionalentwicklung ebenso wie die wissenschaftliche Forschung innerhalb des Parks zu den Aufgaben eines GeoParks.

Auszeichnungen des GeoParks Schwäbische Alb

Der GeoPark Schwäbische Alb ist als Nationaler und als Europäischer und Globaler Geopark der UNESCO ausgezeichnet. GeoParks sind noch eine relative junge Bewegung, die um die Jahrtausendwende entstand und seitdem immer stärker wird und weiter wächst. Zusammen mit den übrigen Nationalen und Globalen GeoParks arbeitet der GeoPark Schwäbische Alb daran, GeoParks bekannter zu machen und ihre Potentiale zu zeigen.

Eintauchen in den GeoPark Schwäbische Alb
Netzwerk der Europäischen und Globalen GeoParks
Nationale GeoParks