Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

neue Radtouren

Zwei anspruchsvolle Touren ergänzen das Touren-Angebot im Bereich Radfahren auf der Zollernalb. Eine im Oberen Schlichemtal, eine rund um Hechingen.

Radfahrer machen Pause im Grünen

Mit zwei neuen Radtouren startet die Zollernalb in die Rad-Saison. Damit wirbt die Zollernalb-Touristinfo nun mit insgesamt acht Rundtouren zwischen 17 und 60 Kilometern. 

Die Schlichem-Tour, startend am Schömberger Stausee, war schon vor einigen Jahren eine beliebte Tour, die rege erfahren wurde. Neu an der Tour ist der Name, das Logo und die landesweit einheitliche FGSV-Beschilderung. Seit Mitte Juni ist die Runde ausgeschildert und freut sich auf Pedelec-, E-Bike- und sportliche Radfahrer. Denn auf ihren verhältnismäßig wenigen 29 Kilometern sind dennoch 450 Höhenmeter zu bewältigen. 

Vom Stausee in Schömberg schlängelt sich der Radweg über Ratshausen hinauf nach Hausen am Tann. Nach einem knackigen Anstieg auf die Albhochfläche geht es weiter Richtung Tanneck. Nun heißt es im wahrsten Sinne "Laufen lassen!", denn rasant geht es hinab nach Deilingen und über Schörzingen zum Ausgangspunkt zurück. In Schömberg sollten zumindest die strapazierten Radler-Beine eine Abkühlung im Stausee bekommen. Bestenfalls plant man zum Ausklang noch etwas Zeit am Strandbad mit Kiosk ein. 

Kein Wasser, dafür jede Menge Blüten und Wiesen, gibt es auf der 40 Kilometer langen Obstwiesen-Tour ab Hechingen. Diese Tour verbreitet Aufbruchsstimmung pur nach den tristen Wintermonaten. Start ist am Hallen-Freibad in Hechingen, schon nach wenigen Kilometern lohnt ein Stopp im Römischen Freilichtmuseum in Hechingen-Stein, bevor es ordentlich bergauf nach Bechtoldsweiler geht. Mit Traufblick geht es über Bodelshausen nach Belsen. Im Zentrum des Schwäbischen Streuobstparadieses bietet sich dort der Besuch des Obstsortenmuseums an. Durch den Wald geht es hinauf ins Kleinod Beuren, wo eine Rast am Aussichtspunkt Bismarckstein unabdingbar ist: Beeindruckend die Sicht auf den Albtrauf, im Vordergrund kontrastreich das Killertal. Im Tal angekommen schlängelt sich der Weg weiter durch Obstwiesen. Und auch hier sollte am Ende der Sprung ins kalte Nass eingeplant werden: Das Hechinger Hallen-Freibad hat eine beeindruckend große Liegewiese und ist allgemein sehr weitläufig. 

Beide Touren gibt es in der neu aufgelegten Broschüre "Lass laufen! Radtouren auf der Zollernalb!", selbstverständlich kostenfrei. In dieser sind außerdem die Radtouren: