Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

Komm mit, die Zollernalb mit dem Rad entdecken!

Ausflugstipps mit dem Rad

Ein freier Tag, das Wetter passt– perfekte Voraussetzungen, um die vielfältigen Seiten der Zollernalb bei einem Tagesausflug mit dem Rad zu erkunden. Also Helm auf und los geht´s! 

mit Kind und Kegel

Eine Radtour mit Kindern darf alles sein, nur nicht langweilig! Die Kornbühl-Tour bietet den perfekten Rahmen für ein gelungenes Radabenteuer:

  • Start der rund 21 km langen Runde mit kinderfreundlichen 170 hm am Sportgelände Melchingen.
  • Eingeplant werden sollten mind. 3 bis 4 h, um allen Abenteuern Raum und Zeit zu geben.
  • Sprint- und Slalomwettbewerbe entlang der Strecke
  • Erster Halt: der namensgebenden Kornbühl. Wahre Entdecker erklimmen zu Fuß die 14 Stationen und 3 Kreuze des Stationenwegs hoch zur Salmendinger Kapelle (frei zugänglich, bietet einen herrschaftlichen Rundumblick in die Ferne).
  • Picknick an der Köhlberg-Schutzhütte mit Grillstelle
  • In Ringingen das nächste Abenteuer: Die Ruine Hohenringingen muss erobert werden.
  • Tiere dürfen bei einem gelungenen Ausflug nicht fehlen: Vorbei an einem Alpakahof.
  • Highlight des Tages: Wunderschöner Wasserspielplatz an der Lauchert in Stetten.
  • Tagesausklang: Neben leckerem Essen hat Hechingen auch für Kinder viel zu bieten, z.B. das Römische Freilichtmuseum, zwei Minigolf- und eine Adventure Golf-Anlage oder einen Streichelzoo.

hoch hinaus und tief beeindruckend

Wer sportlich unterwegs ist oder sich mit dem E-Bike etwas Unterstützung gönnt, sollte sich die Hochalb-Tour nicht entgehen lassen:

  • Am idyllischen Stausee in Meßstetten-Oberdigisheim (echter Geheimtipp; Wohnmobilstellplatz inklusive) Richtung Obernheim startend, warten auf den 22 km bis Meßstetten der eine oder andere Anstieg, aber auch tolle Ausblicke.
  • Kurz vor Meßstetten: Es lohnt ein Besuch im Wildgehege.
  • Mittagessen im Hotel Restaurant Schwane im Zentrum von Meßstetten.
  • Mit neuer Energie weiter am Skulpturenpanoramaweg entlang, Skulpturen von heimischen Künstlern mit Kreativität und Liebe geschaffen (kurzer Abstecher zum höchsten Punkt des Weges verspricht herrliche Fernsicht).
  • Weiter bis Meßstetten-Tieringen zum Barfußpfad Tieringen - ein kleiner Bach, der kühlende Waldboden oder ein Kiesbeet sind Wellness pur für müde Füße.
  • Zurück am Stausee Oberdigisheim hinterlässt ein Sprung ins kühle Nass ein zufriedenes, stolzes Gefühl.

immer der Nase nach

Die blütenreiche Rosen-Tour bereitet die ganze Rad-Saison über Freude. Zum echten Highlight wird sie im Frühjahr bei der Obstblüte, im Mai, wenn sich das »Fliederstädtchen« Haigerloch lila einfärbt oder im Sommer, mit Rosenduft in der Luft:

  • Die Strecke von rund 42 km Länge mit 440 hm erfordert rund 4 h reine Fahrzeit und bietet mehrere Startpunkte. 
  • Für diesen Tipp liegen Start/Ziel am Sophienbad am Waldrand von Rosenfeld (Wohnmobilstellplatz!).
  • Mittagspause in Haigerloch (nach rund 2 h Fahrt), je nach Geschmack z.B. Besuch des Atomkeller-Museums (als Standort des ersten Atomreaktors der Welt ein geschichtsträchtiger Ort) oder des Römerturms (herrliche Aussicht).
  • Es folgt ein kurze Anstieg, belohnt durch einen fantastischen Ausblick auf die Burg Hohenzollern.
  • Ein Stück weiter bereichert ein Obstlehrpfad die blumige Tour, bevor die idyllische Innenstadt von Rosenfeld erkundet werden kann.
  • Unbedingt dem verlockenden Duft in den wunderschön angelegten Rosen- und Skulpturengarten folgen.
  • Ein beherzter Sprung ins kühle Nass zurück am Sophienbad vervollständigt das wunderbare (Kurz-) Urlaubsfeeling.