Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

Füße im Bett
Perspektiven für Gastgeber

Informationen für unsere Gastgeber

Die Corona-Krise trifft den Tourismus in besonderem Maße. Hier finden unsere Gastgeber u.a. eine Übersicht, wo sie Unterstützung und Informationen bekommen.
Stand: 17.1.2022

FAQ für Gastgeber

Tourismusnetzwerk Baden-Württemberg

aktuelle Informationen zur Lage im Zollernalbkreis

Zollernalbkreis: Gesamtzahlen für PC, Gesamtzahlen für mobile Endgeräte

Aktuell geltende Stufe in Baden-Württemberg: Alarmstufe II

Es gelten momentan folgende Punkte:

  • Ausgangssperre: Für nicht-immunisierte Personen gilt seit Sonntag, 16.1.22, zwischen 21 und 5 Uhr eine Ausgangssperre. In dieser Zeit dürfen die betroffenen Personen ihre Wohnung nur aus triftigem Grund verlassen.
  • Maskenpflicht: In Innenbereichen müssen Personen ab 18 Jahren eine FFP2-Maske tragen. Ausnahme: im privaten Bereich; im Freien bei Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m; Kinder bis einschließlich 5 Jahre; aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich
  • Treffen: Private Zusammenkünfte und Veranstaltungen, bei denen eine nicht-immunisierte Person teilnimmt, sind nur noch mit einem Haushalt und 2 weiteren Personen erlaubt. Personen bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht zur Personenanzahl dazu. Paare, die nicht zusammen leben, zählen als ein Haushalt.
    Auch für Geimpfte und Genesene gibt es Kontaktbeschränkungen. Im Freien dürfen maximal 50 Personen zusammenkommen, in geschlossenen Räumen maximal 10. Personen bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt.
  • Öffentliche Veranstaltungen (z.B. Theater, Konzert): Sind erlaubt, allerdings sowohl in Innenräumen als auch im Freien nur mit 2G+ und mit nur max. 50 % der möglichen Kapazität (max. 500 BesucherInnen). Die Kontaktdaten müssen immer erfasst werden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Dürfen mit 3G-Nachweis genutzt werden.
  • Kultur- und Freizeiteinrichtungen (z.B. Galerien, Museen, Messen, Schwimmbäder, Freizeitparks): Sind geöffnet. Zutritt nur mit 2G+-Nachweis. Die Abholung bestellter Medien ist unbeschränkt möglich. Die Kontaktdaten müssen erfasst werden.
  • Übernachtungen: Es gilt die 2G-Regel. Ausnahmen gelten für geschäftliche und dienstliche Übernachtungen sowie in besonderen Härtefällen. Hier dürfen nicht-immunisierte Personen nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises beherbergt werden. Alle drei Tage muss ein neuer, aktueller negativer Nachweis vorgelegt werden.
    Innen gilt grundsätzlich eine Maskenpflicht (nicht auf den Zimmern bzw. in der Ferienwohnung oder dem eigenen Camper), außen nur, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Die Kontaktdaten müssen erfasst werden
  • Volks- und Stadtfeste, Messen und Ausstellungen: Sind in der Alarmstufe II nicht erlaubt.
  • Gastronomie: Für den Besuch ist das Erfassen der Kontaktdaten erforderlich. Zutritt innen und außen nur mit 2G+-Nachweis. Es gilt eine Sperrstunde von 22.30 Uhr bis 6 Uhr. Der Außer-Haus-Verkauf und die Abholung von Getränken und Speisen ausschließlich zum Mitnehmen ist ohne Einschränkung möglich - eine Datenverarbeitung ist in diesem Fall nicht erforderlich.
  • Körpernahe Dienstleistungen: Zutritt nur mit 2G+-Nachweis. Für Friseurbetriebe und Barbershops gilt 3G mit PCR-Test. Ausnahme: medizinisch notwendige Behandlungen.
  • Geschäfte: Für den Einzelhandel und Ladengeschäfte, die ihre Ware an Endverbraucher verkaufen, gilt die 2G-Regel. Hiervon ausgenommen sind Geschäfte der Grundversorgung.
  • Überprüfung Test-, Genesenen- oder Impfnachweise: Veranstalter sind verpflichtet, die Nachweise zu kontrollieren. Die Angaben müssen mit einem amtlichen Ausweisdokument abgeglichen werden. Genesenen- und Impfnachweise müssen elektronisch überprüft werden. Der Zutritt mit dem gelben Impfausweis ist damit nicht mehr möglich.

Erläuterung:

Nicht-immunisierten Person = nicht gegen COVID-19 geimpft oder von COVID-19 genesen; asymptomatische SchülerInnen unter 18 Jahre gelten als getestet, müssen dies durch ein entsprechendes Ausweisdokument, das den Schülerstatus anzeigt, belegen.

Testnachweis = Der Test kann vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfinden, der das Vorliegen des Nachweises überprüfen muss - der Nachweis ist nicht für den Besuch anderer Einrichtungen gültig; kann auf der Arbeit durch dafür geschultes Personal durchgeführt werden; kann von einem Leistungserbringer vorgenommen oder überwacht werden; Antigen-Schnelltest: max. 24 h alt. PCR-Test: max. 48 h alt

2G+: Zutritt für geimpfte oder genesene Personen nur mit negativem Schnell- oder PCR-Test, falls die Impfung oder Infektion länger als 3 Monate zurückliegt. 
Ausnahmen:

  • Personen, die vor nicht mehr als drei Monaten ihre vollständige Schutzimpfung abgeschlossen haben. Also die Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff von BioNtech/Pfizer oder Moderna sowie mit dem Vektor-Impfstoff von AstraZeneca oder die Impfung mit dem Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson.
  • Genesene Personen, deren anschließende Impfung nicht länger als drei Monate zurückliegt.
  • Genesene Personen, deren Infektion mit dem Coronavirus nicht länger als drei Monate zurückliegt.
  • Personen, die Ihre Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben.
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind.
  • Personen, für die es keine Empfehlung für eine Auffrischimpfung der STIKO gibt. Also bspw. 
    vollständig geimpfte Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre und Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel.

aktuelle Lage & Infos aus der
Tourismusbranche

Übersicht zur Lage in Baden-Württemberg

Das Ministerium der Justiz und für Europa, das u.a. auch für den Tourismus zuständig ist, hat für Fragen, insbesondere zum Reisevertragsrecht, eine Hotline eingerichtet: 0711 279 21 14. Darüber hinaus können Fragen auch per E-Mail gestellt werden: Covid19-Tourismus@jum.bwl.de

Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch die anstehende Zeit. 

Ihr Team der Zollernalb-Touristinfo