Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

Tipp Fernradweg

Auf der Streuobstroute von Mössingen nach Balingen

Schwierigkeit Mittel
Länge 57.4 km Dauer 05:00 h
Aufstieg 600 m Abstieg 625 m
Höchster Punkt 634 m Niedrigster Punkt 448 m

Die letzte Etappe der Streuobstroute führt uns von Hechingen bis nach Balingen. Auf dieser Etappe erwarten uns atemberaubende Blicke
auf die majestätische Burg Hohenzollern und den Albtrauf voller Streuobstwiesen. Die Landschaft ist geprägt von Feldern und Laubwäldern. Wir begegnen alten Baumriesen, die fast vergessene Birnensorten tragen.

Eigenschaften Rundtour, Einkehrmöglichkeit, botanische Highlights
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Die Streuobstroute führt einmal quer durchs schwäbische Streuobstparadies. Die letzte Etppe im Süden führt von Hechingen nach Balingen. Von dort können wir entweder auf dem Hohenzollernradweg zurück nach Hechingen radeln oder die Bahn nehmen.

Wegbeschreibung

Die Etappe startet am Bahnhof in Mössingen. Wir verlassen die obstreiche Stadt in westlicher Richtung und fahren nach Belsen. Oberhalb von Belsen ermöglicht eine kleine Schleife den Besuch des Obstsortengartens, von dem aus wir einen schönen Blick über die Stadt und das Albvorland haben. Auch der weitere Weg über Bodelshausen und Bechtoldsweiler, vorbei am Römischen Freilichtmuseum, Richtung Hechingen führt uns durch viele Streuobstwiesen und schon bald erblicken wir die berühmte Burg Hohenzollern, die auf einem dem Albtrauf vorgelagerten Hügel thront.

Vor Hechingen biegen wir gegen Westen ab und folgen dem Radweg leicht aufsteigend zum Schloss Lindich. Von dort geht es - die Burg Hohenzollern immer im Blick - hinunter nach Weilheim. Wir durchqueren den idyllischen Ort und fahren über Felder und durch Streuobstwiesen bis nach Grosselfingen. Ab hier queren wir große Buchenwälder und passieren Owingen und Erlaheim.Hier besteht die Möglichkeit den Streuobstlehrpfad zu besuchen. Auf dem Radweg geht es ein kurzes Stück steil hinauf zu einem Wegkreuz, von dem wir einen beeindruckenden Blick auf den Albtrauf haben. Wir biegen links ab und fahren abwärts durch Streuobstwiesen über Ostdorf nach Geislingen.

Wir verlassen Geislingen durch das südliche Wohngebiet und fahren ein Stück durch den Wald. Danach begleitet uns der Blick auf den Albtrauf bis über den Kleinen Heuberg nach Balingen.

Nun heißt es entweder mit der Bahn zurück nach Hechingen oder wir radeln über Engstlatt und Bisingen auf dem Hohenzollernradweg zurück.

Startpunkt Hechingen

Downloads

Weitere Informationen

Die weiteren Etappen der Streuobstroute durchs Schwäbische Streuobstparadies gibt es hier