Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

Tipp Wanderung

Galgenkreuz-Weg

Schwierigkeit Leicht
Länge 7 km Dauer 02:30 h
Aufstieg 140 m Abstieg 140 m
Höchster Punkt 631 m Niedrigster Punkt 530 m
Der Weg wird begleitet von drei Naturpfaden: Zu Beginn mit dem Thema "Vögel", im Anschluss das Thema "Wald" und am Eichberg ist ein Abstecher auf dem Obstlehrpfad empfehlenswert! Natur pur.
Eigenschaften faunistische Highlights, Rundtour, familienfreundlich
Kondition
Technik
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt unserer Tour ist der Wanderparkplatz Hörnle auf dem Galgenberg, nordwestlich von Geislingen.

In östlicher Richtung folgen wir dem Wegzeiger, bis wir nach einem kurzen Stück auf die L415 stoßen. Diese überqueren wir und folgen dem Weg eine kleine Anhöhe hinauf, bis wir an ein Feldkreuz gelangen. Das sogenannte „Galgenkreuz“ verleiht diesem Weg seinen Namen. Von hier aus folgen wir dem Richtungspfeil weiter in nordöstlicher Richtung bis zur nächsten Kreuzung. Dort angekommen folgen wir dem Wegzeiger nach links, von wo aus wir nach wenigen Metern in das Waldgebiet „Reute“ gelangen. Der geteerte Waldweg führt hier zunächst stetig bergab.

Nach einer gewissen Zeit ändert sich die Beschaffenheit des Wegs in einen geschotterten, jedoch weiterhin gut ausgebauten Waldweg, dem wir immer geradeaus folgen. Nach kurzer Zeit umfängt uns entlang des idyllischen Mildersbach einer der schönsten und romantischsten Waldabschnitte in der Gemarkung um Geislingen. Bei der nächsten Abzweigung gehen wir weiter geradeaus, dem Richtungspfeil folgend. An dieser Stelle kann für einen kurzen Moment ein kleiner Exkurs eingebaut werden, indem wir für etwa 100 Meter unsere Route links abbiegend verlassen.

Auf der rechten Seite erkennen wir den Zugang zur sogenannten „Goldhöhle“, einer nicht begehbaren kleinen Höhle, wenngleich es in früheren Jahren wohl kaum einen Geislinger Jungen gab, der nicht schon einmal versucht hatte, dort Gold zu finden, leider jedoch stets ohne das Glück des Tüchtigen.

Unsere Route wieder aufnehmend gehen wir weiter leicht bergab bis zur nächsten Kreuzung. Unsere Tour führt an dieser Stelle geradeaus auf eine Anhöhe. Die nahe liegende Mildersbachhütte eignet sich hier jedoch hervorragend dazu, den Weg erneut für rund 200 Meter nach rechts zu verlassen, um am idyllischen Mildersbachufer eine Rast einzulegen. Die Tour fortsetzend begeben wir uns die Anhöhe hinauf in das Waldgebiet „Dattenbol“.

Wir folgen immer dem Weg, bis wir aus dem Wald östlich von Erlaheim heraustreten. Ein Kleindenkmal sowie eine Ruhebank laden erneut zu einer Rast ein mit einer herrlichen Sicht auf die Wiesen und Felder von Erlaheim und Binsdorf. An der nächsten Kreuzung, an der sich ein Feldkreuz und eine Rastbank befinden, folgen wir dem Wegzeiger nach links in Richtung „Eichberg“. Nach ein paar Metern gelangen wir an die ersten Streuobstbäume des Streuobstlehrpfades, der sich durch das „Naturschutzgebiet Eichberg“ erstreckt. Lehrtafeln informieren die interessierten Wanderer über die jeweiligen Sorten.

Wir befinden uns hier nun im Bereich der Geislinger Naturlehrpfade, die sich mit den Schwerpunktbereichen Obst, Wald und Vögel beschäftigen. An der nächsten Kreuzung bleiben wir auf der geteerten Straße, die leicht bergab führt, immer weiter geradeaus. Nach etwa 350 Metern folgen wir - in der Talsohle angekommen - dem Markierungszeichen nach links, zunächst in östlicher Richtung. Wir folgen den Markierungen immer am Waldrand entlang, bis wir auf eine Rastmöglichkeit mit zwei Bänken unter einer bemerkenswert schönen, großen Eiche gelangen.

Weiterhin stets dem Waldrand folgend setzen wir unsere Tour fort, bis wir auf einen geteerten Feldweg stoßen. Hier biegen wir links ab, um direkt im Anschluss erneut rechts auf einen geschotterten Waldweg abzubiegen. Diesem folgen wir bis zur L415, die wir überqueren und in das Waldgebiet „Moos“ gelangen. Nach ca. 250 Metern verlassen wir den geschotterten Waldweg nach links auf einen Erdweg, auf dem wir weiter dem Naturlehrpfad folgen, bis wir - den Wald verlassend - unseren Ausgangspunkt erreichen.

Startpunkt Wanderparkplatz Hörnle auf dem Galgenberg, Geislingen

Downloads