Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

Wanderung

Kapellenweg

Schwierigkeit Mittel
Länge 9.9 km Dauer 03:30 h
Aufstieg 180 m Abstieg 180 m
Höchster Punkt 623 m Niedrigster Punkt 499 m
Aussichtsreicher Weg, teils geschottert, teils Waldweg, mit Blick auf das Kloster und die Kirche in Binsdorf. Führt vorbei an Grillplatz und Naturdenkmal Erlaheimer Eiche, zu den Geislinger Naturlehrpfaden. Josefs-, Friedhofs- und Loretokapelle verleihen dem Weg seinen Namen.
Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich, kulturell / historisch, botanische Highlights
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt für unsere Wanderung ist der Wanderparkplatz Loreto nahe des Geislinger Stadtteils Binsdorf. Wir halten uns nördlich auf einem geteerten Feldweg und biegen bereits nach wenigen Metern an der Kreuzung rechts ab. (Bereits an dieser Stelle bietet sich ein kleiner Exkurs an, wenn Sie anstatt gleich rechts abzubiegen dem an dieser Stelle beginnenden Kreuzweg folgen, gelangen Sie an die im Wald stehende Kapelle „Auf Loreto“, die 1626 durch Kaspar Seeger errichtet wurde. Ein geteerter Feldweg führt an den Ausgangspunkt zurück.)

Auf einem geschotterten Waldweg geht es weiter stetig leicht bergab. Wir bleiben immer auf dem Hauptweg und lassen mehrere Rückegassen entlang des Weges liegen. Schließlich gelangen wir an den Waldrand und sehen auf der rechten Seite die Kläranlage Binsdorf-Erlaheim sowie die Kreisstraße K7121 verlaufen. An der folgenden Kreuzung biegen wir rechts ab in Richtung der Kreisstraße, die wir im weiteren Verlauf überqueren und dieser ein sehr kurzes Stück in nordöstlicher Richtung bis zur Keinbachmühle folgen und dort rechts abbiegen. Das Außengehöft durchqueren wir um im Anschluss einem geschotterten Waldweg zu folgen. Entlang des Waldweges geht es stetig leicht bergan durch schöne alte Baumbestände in nordöstlicher Richtung. Links des Weges verläuft zeitweilig der Laugrabenbach. Auch hier folgen wir immer dem Hauptweg. An einer Ebene angekommen biegen wir an einer Kreuzung links ab, der Weg verläuft im Anschluss weiter erneut leicht bergan. Wir folgen weiter immer dem Hauptweg. Nach einer nach rechts verlaufenden Wegbiegung kommen wir an eine Kreuzung. Hier führt der Weg weiter geradeaus in Richtung Osten. An der nächsten Kreuzung halten wir uns rechts in Richtung des Naturdenkmales „Erlaheimer Eiche“. An der nächsten Kreuzung, dem Standort des Naturdenkmals geht es auf einem geteerten Weg weiter geradeaus in Richtung Erlaheim. Der Weg führt weiter zu einer Schutzhütte mit Spielplatz, die zu einer Rast einlädt. Einer Talsenke hinab folgend führt der Weg weiter in Richtung Erlaheim. An der darauf folgenden Kreuzung mit Wegkreuz führt unser Weg weiter geradeaus aufwärts in Richtung Naturschutzgebiet „Eichberg“. Ein geteerter Weg führt vorbei am Parkplatz des Erlaheimer Sportgeländes. Eine Wanderinformationstafel informiert über weitere Einzelheiten. Der Wanderweg führt weiter geradeaus, wir biegen an der nächsten Möglichkeit rechts ab, auf einen Waldweg in das Naturschutzgebiet „Eichberg“ hinauf. Das Naturschutzgebiet enthält Streuobstwiesen und beheimatet unter anderem die „Geislinger Naturlehrpfade“. Oben auf dem Eichberg angekommen erwartet uns eine herrliche Rundumsicht. Rechterhand liegt Erlaheim malerisch im Tal. Wir folgen dem Grasweg weiter in Richtung der Josefskapelle, eine so genannte „Sinnesbank“ lädt zum Verweilen ein. Dem Weg folgend erreichen wir die Josefskapelle auf dem Eichberg. Bei der Kapelle steht ein Kriegerdenkmal; der Weg führt weiter, vorbei an Kreuzwegstationen unter, dem Eichberg seinen Namen gebenden Eichenbäumen. Wir verlassen den Grasweg und begeben uns auf einen geteerten Weg, vorbei an einem Wasserhochbehälter in südlicher Richtung. An der nächsten Kreuzung biegen wir rechts ab in westlicher Richtung, hin zur Kreisstraße K 7121, die wir weiterhin geradeaus in westlicher Richtung führend überqueren. Ein geteerter Feldweg führt immer weiter geradeaus in Richtung des, sich unter Kastanienbäumen befindlichen Denkmals „Die drei Kreuze“ an der Kreisstraße K 7122 gelegen. Nach den „Drei Kreuzen“ überqueren wird die Kreisstraße weiter in südwestlicher Richtung auf einem geteerten Feldweg. An der nächsten Kreuzung mit einem Wegkreuz biegen wir rechts ab in Richtung des Geislinger Ortsteils Binsdorf. Bei der nächsten Kreuzung gehen wir weiter geradeaus entlang der Müllergasse, bis wir auf die Ortsdurchgangsstraße stoßen. Hier biegen wir links ab auf die Turmstraße in Richtung Ortsmitte. Wir kommen vorbei am Markusbrunnen und gehen weiter geradeaus und erreichen das markante Rathaus Binsdorf, das mit dem Raum zur Präsentation der Ortsgeschichte ein kleines Museum beheimatet. Unser Weg führt uns in derselben Richtung weiter, bis wir, an der Löwengasse angekommen, rechts abbiegen. Diese gehen wir bis zum Ende durch und stoßen dabei auf die Loretostraße, auf die wir links abbiegen. Rechter Hand liegt, während wir der Loretostraße immer geradeaus weiter folgen, der Blick frei auf das herrliche Panorama der Schwäbischen Alb. Ein Fußweg führt weiter geradeaus eine Anhöhe empor, bis wir auf die Kastanienallee an der Friedhofstraße stoßen. Dort angekommen biegen wir rechts ab in Richtung der Friedhofskapelle. Ein geteerter Weg führt weiter zur Friedhofskapelle und von dort an bergab und gibt weiterhin eine tolle Aussicht auf die schöne Landschaft um Binsdorf Preis. An der nächsten Kreuzung mit 2 Kleindenkmalen führt uns unser Weg weiter halblinks zu unserem Ausgangspunkt, dem Loretoparkplatz zurück.

Sicherheitshinweis Überquerung von Kreisstraßen an drei Stellen notwendig
Ausrüstung Wir empfehlen bequeme Wanderkleigung und gutes Schuhwerk, am besten Wanderschuhe
Tipp des Autors
  • Besichtigung Loreto-Kapelle
  • Naturdenkmal Erlaheimer Eiche
  • Geislinger Naturlehrpfade
  • Kapelle St. Josef im Naturschutzgebiet Eichberg
  • Denkmal Drei Kreuze
  • Friedhofskapelle St. Michael
Startpunkt Wanderparkplatz Loreto-Kapelle, Geislingen-Binsdorf
Öffentliche Verkehrsmittel Busverbindung bis Ortsmitte Geislingen-Binsdorf, Beginn/Ende der Tour von dort möglich
PKW Im Geislinger Stadtteil Binsdorf am Ortsausgang in Richtung Rosenfeld-Heiligenzimmern abbiegen in die Friedhofstraße durch die Kastanienallee, vorbei an der Friedhofskapelle immer geradeaus bis zum Wanderparkplatz Loreto.
Parken Wanderparkplatz Loreto-Kapelle

Downloads