Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

Pilgerweg

Martinusweg MWD 4 Dotternhausen - Owingen

Länge 28.8 km Dauer 08:45 h
Aufstieg 508 m Abstieg 702 m
Höchster Punkt 669 m Niedrigster Punkt 458 m

Sttreckenverlauf:

Dotternhausen - Dormettingen - Schönberghof - Isingen - Rosenfeld - Bubenhofer Tal - Binsdorf - Erlaheim - Owingen

Wegbeschreibung

Um in Dotternhausen über die B27 zu kommen, muss die ampelgeregelte Kreuzung beim Zementwerk Holcim aufgesucht werden. Anschließend läuft der Martinusweg parallel zur Kreisstraße bis vor Dormettingen. Vor dem Friedhof am Ortseingang geht unser Weg rechts über Felder, um nach 300 m dann wieder links abzuzweigen. Ab dem Ortsende, in der Nähe eines Kreisverkehres mit einer modernen Frauenfigur, können wir die weiten Hochflächen des „Kleinen Heubergs“ genießen, bis wir beim Schorenhof auf nassen Wegen das kleine Tal des Erlenbaches durchschreiten. Oberhalb des Hofes „Wolfsgrube“ gehen wir an der Wegkreuzung geradeaus, um in Isingen die Martinskirche anzusehen. Über ausgedehnte Felder, am Sportplatz und Schwimmbad von Rosenfeld vorbeikommend, erreichen wir das Städtchen Rosenfeld. Dort bietet sich ein Schlenker in die Altstadt an. Richtung Osten gehend, kommen wir an der evangelischen Stadtkirche vorbei, bevor wir die „Rote Halde“ abwärts gehen. Am Ende derselben folgen wir dem Weg nach links kurz den Berg hoch und durchqueren das Bubenhofertal bei der Fischermühle Richtung Binsdorf. Durch Binsdorf gehen wir am Markusbrunnen und dem Rathaus vorbei, um dann nach rechts zur Pfarrkirche St. Markus abzubiegen. Gleich nebenan – auf der ehemaligen Stadtmauer sitzend – befindet sich das ehemalige Dominikanerinnenkloster. Im Weitergehen, vorbei am Friedhof, bietet sich den Pilgern eine schöne Aussicht gegen die Alb und ihr Vorland. Bei einem Grillplatz am Waldrand, wo unser Weg rechts abbiegt (rote Schilder: Erlaheim- Geislingen), ist es empfehlenswert, das in der Nähe stehende Wallfahrtskirchlein „Loretto“ über einen Kreuzweg aufzusuchen. Nach einer Straßenunterquerung erreichen wir auf romantischen Wegen Erlaheim mit seiner St.-Silvester-Kirche. Wir streifen den Ort nur – immer noch Richtung Geislingen –, um dann bei einem Wegkreuz kurz nach Erlaheim – den Weg Richtung Geislingen verlassend – nach links zu einem Spielund Rastplatz anzusteigen. Direkt vor dem Spielplatz biegen wir auf einen Schotterweg nach rechts ab, der auch als Radweg bis Owingen ausgezeichnet ist.
Buchempfehlungen des Autors

Titel: „Martinuswege in Baden-Württemberg“

Redaktion: Achim Wicker, Doris Albrecht

Herausgeber: Diözese Rottenburg-Stuttgart, Bischöfliches Ordinariat,

Hauptabteilung IV – Pastorale Konzeption, 72101 Rottenburg, Postfach 9

Verlag: Kunstverlag Josef Fink, Hauptstraße 102b, 88161 Lindenberg im Allgäu, 1. Auflage 2020

ISBN: 978-3-95976-238-0

Startpunkt Dotternhausen, Martinuskirche

Downloads

Weitere Informationen

Der Martinusweg in der Diözese Rottenburg-Stuttgart - http://www.martinuswege.de