Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

Tipp Wanderung

Rundweg "Stauseerunde" in Schömberg (berollbar)

Schwierigkeit Leicht
Länge 2.7 km Dauer 01:00 h
Aufstieg 17 m Abstieg 17 m
Höchster Punkt 658 m Niedrigster Punkt 641 m
Um den Schömberger Stausee führender berollbarer Rundweg. Der Weg ist besonders für Personen mit Gehhilfen, im (E-) Rollstuhl (mit Begleitung) und Familien mit Kinderwagen geeignet.
Eigenschaften geologische Highlights, kinderwagengerecht, barrierefrei, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Entlang des Seeufers bemerken wir schon bald die schöne Aussicht auf das Eisenbahnviadukt. Häufig kann man auch Angler beobachten oder den Tretbootfahrern zusehen. Bei der Abzweigung "Untere Säge" überqueren wir den Stausee auf einem Weg der ihn in Haupt- und Vorsee trennt. Auch hier können wir eine herrliche Aussicht genießen. Anschließend gelangen wir zur Gaststätte "Ölmühle", welche im Sommer einen barrierefreien Biergarten bietet. Nun führt uns der Weg über die Bahngleise bis wir einen Blick auf die Stadt Schömberg erhaschen können. Weiter geht es für uns durch den Wald und schließlich überqueren wir die Staumauer und kommen zurück zum Parkplatz. Barrierefrei Einkehren lässt es sich zum Schluss in der Waldschenke, die mit behindertengerechten Toiletten ausgestattet ist.

Asphaltierte Strecke, Steigungen und Gefälle über einen kurzen Streckenabschnitt sind möglich (max. 6 Prozent), aber von allen Personengruppen machbar.

Wegbeschreibung

Wir starten am Parkplatz in der Nähe des Stausee Kiosks, wo es drei ausgewiesene Behindertenparkplätze gibt. Von hier aus folgen wir dem ausgewiesenen, asphaltierten Rundweg mit herrlichem Blick auf den Stausee. Wer bereits einen Kaffee oder etwas Süßes zu sich nehmen möchte, hat am Kiosk die Möglichkeit dazu. Am Kiosk vorbei, fällt der Weg nach 200 m für ca. 50 m um 6 % ab und geht dann eben entlang des Seeufers weiter. Da an schönen Tagen am Stausee auch Personen auf dem Rad unterwegs sind, gibt es entlang des Weges zwei Bremsschwellen, um die Geschwindigkeit der Radfahrerinnen und Radfahrer zu regulieren. Diese lassen sich aber mit dem Rollstuhl gut passieren.

Wir folgen dem Weg weiter und haben eine schöne Aussicht auf ein Eisenbahnviadukt, das über den See führt. Nach ca. 350 m lädt eine Sitzbank (nicht berollbar), mit Blick auf die schöne Landschaft und den See, zum Genießen ein. Häufig kann man hier auch Angler beobachten oder den Tretbootfahrern zusehen. Auf Höhe des Eisenbahnviadukts beträgt die Steigung bis zu 6 % für ca. 30 m. Am nördlichen Seeufer gibt es einen Naturlehrpfad, der vom Albverein Schömberg angelegt wurde. Themen sind Geologie, Insekten, Wald, Sträucher, Baumarten, Tiere und Pflanzen. Auch informiert er über die Schieferschichten des Schwarzen Juras sowie über Hecken und Gehölze.

Weiter geht es eben bis zur Abzweigung „Untere Säge“. Hier überqueren wir den Stausee auf einem Weg, der ihn in Haupt- und Vorsee trennt und genießen den herrlichen Ausblick. Wir gelangen zur Gaststätte „Ölmühle“, die im Sommer einen großen, barrierefreien Biergarten bietet (leider ohne behindertengerechte Toilette). Von dort folgen wir rechts dem Straßenverlauf, vorbei am Vereinsgelände des Eisstock-Schieß-Clubs Schömberg e.V. und weiter zum Palmbühl-Viadukt. Auf dieser Teilstrecke erwartet uns eine Steigung von 6 % für ca. 200 m.

Auf Höhe des Palmbühl-Viadukts führt der asphaltierte Weg über Bahngleise mit Spalten von etwa 10 cm. Für Personen im Rollstuhl empfiehlt sich die Überquerung der Gleise in Begleitung. E-Rollstuhlfahrer können die Gleise ohne fremde Hilfe bewältigen. Nach den Gleisen fällt der Weg für etwa 100 m um 4 % ab. Nach einem leichten Anstieg von 3 % auf 80 m führt uns der Weg nun an einer Sitzbank mit Aussicht auf den Stausee und die Stadt Schömberg vorbei. Erneut folgt ein kurzes Gefälle von 6 % auf etwa 20 m. Weiter geht es am südlichen Seeufer entlang, durch den Wald bis zur Stauseestraße zurück. An dieser gehen wir über die Staumauer und blicken noch einmal über den See mit seinem Eisenbahn-Viadukt. Schließlich erreichen wir unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz am nördlichen Seeufer.

Sicherheitshinweis Bitte beurteilen Sie gewissenhaft, ob Sie sich die Touren auf Grundlage der Beschreibung zutrauen. Wir empfehlen allen Entdeckern, die Touren mit einer Begleitperson zu unternehmen. Es macht nicht nur mehr Freude etwas gemeinsam zu erleben, sondern ist auch aus Sicherheitsaspekten zu befürworten.
Ausrüstung

Der Weg eignet sich für folgende Personengruppen:

Personen mit Gehhilfen

Personen im Rollstuhl

Personen im Rollstuhl mit Begleitung

Personen im E-Rollstuhl

Familien mit Kinderwagen

Tipp des Autors Die herrliche Aussicht auf das Eisenbahnviadukt genießen.
Startpunkt Parkplatz Stausee Kiosk, Schömberg
Öffentliche Verkehrsmittel

Barrierefreies Reisen

Die Deutsche Bahn & Hohenzollerische Landesbahn bieten einen kostenlosen Mobilitätsservice an. Reisende mit eingeschränkter Mobilität erhalten dabei zum Beispiel Hilfe beim Ein- und Aussteigen.

PKW

Über die B27 von Rottweil durch Schömberg durchfahren. Kurz vor Ortsende in die Schweizerstraße rechts einbiegen. Direkt nach der Sparkasse in die Alte Hauptstraße links einbiegen, dann sofort wieder rechts einbiegen in die Suppenlochgasse. Geradeaus weiter auf der Stauseestraße, direkt nach der Staumauer rechts abbiegen.

Über die B27 von Tübingen/Stuttgart an der Kreuzung in Dotternhausen in die Dormettingerstraße links einbiegen, unmittelbar danach rechts einbiegen in die Schömbergerstraße. Der Straße immer gerade aus folgen und zur Staumauer hinab fahren. Der Parkplatz befindet sich gleich am Anfang der Staumauer auf der linken Seite.

Parken

Parkplatz Stausee Kiosk, Schömberg

Geogr. Koordinaten: 48.211405, 8.768436

Downloads

Weitere Informationen

Diese Gastronomiebetriebe mit behindertengerechten Toiletten sind mit dem Rollstuhl erreichbar und freuen sich auf Ihren Besuch:

  • Waldschenke, Schömberg, ca. 450 m
  • SchieferErlebnis, Dormettingen, ca. 4,2 km