Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

Tipp Wanderung

Rundweg Wolfental in Rangendingen

Schwierigkeit Mittel
Länge 10.7 km Dauer 03:45 h
Aufstieg 265 m Abstieg 265 m
Höchster Punkt 594 m Niedrigster Punkt 438 m

Schöne Wanderung in Rangendingen, die öfters in der Sonne als im Wald verläuft.

Eigenschaften faunistische Highlights, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wegbeschreibung

Zunächst geht es vom Parkplatz rechts am Waldrand entlang führend in eine Senke, von der wir auf eine Anhöhe gelangen. Dem befestigten Weg folgen wir links in das Waldgebiet Postenbühl. Nach ca. 800m an der Wegbiegung wandern wir halbrechts auf einem unbefestigten Weg bis wir auf einen asphaltierten Weg gelangen. Nach links führt uns dieser Weg auf die Gemarkung Hart.

Wir sind im Gewann „Alte Auchtert“. Nach ca. 150m biegen wir nach links, ab jetzt befinden wir uns auf dem Waldradweg Haigerloch/Stetten/ Rangendingen. Gleichmäßig ansteigend erreichen wir zuerst rechts haltend und dann links die „Bucklige Linde“. Auf dem unbefestigten Wanderweg (Teilabschnitt des „Hohenzollernweg“) zuerst ansteigend, dann leicht fallend erreichen wir später einen befestigten Waldweg im Gewann „Wolfental“. Wir biegen nach rechts ab und bleiben auf dem befestigten Waldweg wo wir nach etwa 300m links nach Rangendingen abbiegen.

Nach einigerZeit erreichen wir eine kurze Abzweigung den Rastplatz „Lindenhalde“ mit Feuerstelle. Zurück auf dem Hauptweg wandern wir weiter und gehen bei der „Korbereiche“ geradeaus aufeinem Waldweg hinunter zum Bilderstöckle mit Sitzbank. Von dort geht’s weiter auf einem Fußpfad hinunter bis zum Waldrand dort wenden wir uns nach links und gehen nach ca.100 m rechts auf einem geteerten Weg talwärts.

Nach den ersten Häusern von Rangendingen wenden wir uns links in die „Eichenstraße“, gehen am Waldrand entlang wo wir in geraumer Zeit rechts über das „Hühnerbächle“ das Baugebiet „Im Hätzgert“ erreichen. Wir halten uns links und wandern auf der Straße bis zur Kreuzung „Owinger Halde“, links der Straße folgend weiter auf einem befestigten Feldweg. Direkt vor dem Wald führt uns ein unbefestigter Weg rechts hinunter auf einen befestigten Weg, rechts haltend erreichen wir nach kurzer Zeit unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz „Vogelherd“.

Ausrüstung

Wir empfehlen gutes Schuhwerk, am besten Wanderschuhe.

Tipp des Autors

An warmen Tagen Sonnenschutz nicht vergessen.

Startpunkt Wanderparkplatz „Vogelherd“ (Schuppengebiet/Grünabfallplatz), Rangendingen
Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie 10, Haltestelle Fleischäcker, Rangendingen (an der Eichendorfstraße vorbei geradeaus, links abbiegen in die Lehmgrubenstraße, nach ca. 350 m ist man auf dem Wanderweg); Alternative: Haltestelle Schule, Rangendingen (am Bolz- und Spielplatz vorbei, rechts in den Lindenweg und anschließend wieder rechts in die Eichenstraße einbiegen, Gehstrecke insgesamt ebenfalls ca. 350 m bis man den Wanderweg erreicht); Informationen zum Fahrplan gibt es beim Verkehrsverbund naldo.

PKW
  • Von Hechingen auf L 410 durch Rangendingen Richtung Haigerloch. Nach Ortsende links auf geteertem Feldweg zum Schuppengebiet.
  • Von Haigerloch auf L 410 vor Ortseingang rechts ins Schuppengebiet
  • Von Grosselfingen auf L 391 hinein nach Rangendingen ab Ortsmitte links auf L 410 Richtung Haigerloch. Nach Ortsende links ins Schuppengebiet.
  • Von Hirrlingen auf L 391 hinein nach Rangendingen dann rechts auf L 410 Richtung Haigerloch. Nach Ortausgang links ins Schuppengebiet
Parken

Wanderparkplatz „Schuppengebiet Vogelherd“

Downloads