Logo Zollernalbkreis

Häufige Suchbegriffe

Tierisch entspannt

Freizeittipp 7: Wie Wissenschaftler herausgefunden haben, hat das Zusammensein mit Tieren auf uns Menschen eine entspannende, Blutdruck und Herzfrequenz senkende Wirkung. Es müssen aber nicht immer nur Bello oder Mieze unsere Entspannungstherapeuten sein, auch Wanderungen mit Alpakas und Eseln oder ein Tag inmitten von Schafen eignen sich hervorragend zum Runterkommen.

Kühe Rundweg Bitzer Hilb

Alpakas sind nicht nur unglaublich süß, sie tun auch unserer Seele gut. Mit ihrer sanftmütigen Art erobern die aus Südamerika stammenden Pflanzenfresser nun schon seit einer Weile auch die Herzen der Zollernälbler. Die etwas kleineren Verwandten der Lamas sind für ihre feine, warme Wolle berühmt und sehr soziale Tiere, die sich in einer Herde geborgen fühlen. Sie verständigen sich durch Laute, meist durch ein leises Summen. Bei aller Friedlichkeit zeigen Alpakas durch ihre Körpersprache, aber vor allem mit dem berühmten Spucken, doch sehr deutlich, wenn ihnen etwas nicht passt.

Wanderungen mit Alpakas sind unterhaltsam und können uns dabei helfen, abzuschalten und den Alltag loszulassen. Es soll sich sogar der Puls zwischen Mensch und Alpaka während einer Wanderung angleichen. Für die beruhigende Wirkung gibt es eine wissenschaftliche Erklärung: Wenn wir Alpakas streicheln, schüttet unser Körper vermehrt Oxytocin, das sogenannte Kuschelhormon, aus.

Selber kuscheln und diese natürliche Entspannungsmethode mal ausprobieren, kann man in Burladingen beim „Alpakahof Zollernalb“ oder bei „sonnenalbfilz“ sowie in Rangendingen bei den „AURa.alpakas“.

Aber nicht nur Alpakas haben diese Superkräfte. Auch Esel helfen uns beim Entschleunigen. Fälschlicherweise gelten diese oft als störrisch oder dumm. Dabei haben sie nur ihren eigenen Kopf und ordnen sich nicht so schnell unter. Sie sind klug, tapfer und vorsichtig. Wird es mal brenzlig, rasen sie nicht kopflos davon wie ihre Verwandten, die Pferde, sondern bleiben erst einmal stehen und überlegen, was nun zu tun ist. Da Esel schmaler sind als Pferde, können sie noch auf den engsten Pfaden im Gebirge sicher gehen und waren daher früher ein beliebtes Transportmittel.

Heute transportieren rund um Meßstetten die beiden liebenswerten AlbEsel Peterle und Paulchen auf den verschiedenen buchbaren Eselwanderungen Vesper und Getränke für uns in ihrem Packsattel (AlbEsel, Meßstetten-Hossingen).

Auch auf einem tierreichen Hof im Gewann Ried in Geislingen leben liebenswerte Esel und Alpakas, die uns gerne bei unterschiedlichen Wanderungen begleiten. Wer möchte, bucht ein Rahmenprogramm für einen unvergesslichen Kinder- oder Familientag dazu, inklusive Alpaka- bzw. Eselführerschein (Erlebniswanderungen im Ried, Geislingen).

Ein Schäfer auf der Albhochfläche, begleitet von seinem Hund, umgeben von zahlreichen, zufrieden grasenden Schafen. Allein schon dieses Bild in unserem Kopfkino strahlt Ruhe und Gelassenheit aus. Der Wanderschäfer aus Heinstetten erweckt das Bild für uns zum Leben, indem er uns einlädt, einen Tag mit ihm und seiner Herde zu verbringen (Der Wanderschäfer Braun & Höfel GbR, Meßstetten-Heinstetten). Mehr Entschleunigung geht nicht.

Weitere Informationen zu allen genannten Anbietern gibt es unter www.zollernalb.com in der Rubrik „tierisch unterwegs“.